Die Insel

Marciana Marina

Am Ende eines malerischen Tals, das von den Hängen des höchsten Berges der Insel - des Monte Capanne - nach rund 1000 m Höhenunterschied das Meer umarmt, liegt Marciana Marina... Für Leute, die den Ort zu ersten Mal besuchen, ist es Liebe auf den ersten.

Blick...Am reizvollsten ist wohl die Anfahrt über das Meer, z.B. mit dem Segelboot. Richten Sie den Bug von Norden kommend Richtung Monte Capanne und genießen Sie zwischen dem Pfeifen der Delfine und dem kristallklaren Blau unserer Gewässer ein selten schönes Naturschauspiel. Ebenso beeindruckend ist die Ankunft mit dem Pkw von Portoferraio kommend...

Nach der letzten Kurve liegt der Ort urplötzlich vor Ihnen. Machen Sie kurz Halt und lassen Sie das beeindruckende Panorama auf die Bucht, den Hafen und das Tal auf sich wirken, besonders bei Sonnenuntergang, wenn die Sonne langsam zwischen Capo Sant'Andrea und der Insel Capraia im Meer verschwindet.

Der Hafen, in dem einst kleine Fischerboote Schutz fanden, wird heute von Schiffen und Booten jeder Größe angefahren, auch für Langzeitanleger, die das umfangreiche Serviceangebot schätzen... Von jeher unverändert präsentiert sich der erhabene Pisana Turm, der seit dem 12. Jahrhundert zum Schutze der reichen Gegend um Marciana als Aussichtsturm gegen Einfälle von Piraten und Seeräubern diente... Aber keine Angst, die Seeräuberbanden gehören der Vergangenheit an!

Das Land entwickelt sich entlang der Promenade und der Strand von Phönizien und aus dem Turm von Pisa (wo wir sind) kommt zu dem alten Dorf von Baumwolle, ursprünglich bewohnt auf dem Felsen der großen Sprachen gebaut (Cotton bedeutet " großen Stein " ). Schlendern Sie durch die engen Gassen, die es zu überschreiten, genießen Sie den Duft der Blumen , die die Fenster der schönen Häuser zu färben. Stoppen Sie, um die Ansicht des Landes, von dem Platz mit Blick aufs Meer oder auf weichen Felsen in der Sonne zu bewundern...

previous arrow
previous arrow
next arrow
next arrow
Slider

Die Sandstrände

Lange, weiße Sandstrände, kleine abgelegene Buchten, geschützte Inseln und Wracks, zu denen man hinabtauchen kann...bei der Gestaltung der Freizeit hat man wirklich die Qual der Wahl. Diese relativ kleine Insel mit nur 220 km Küste bietet vor allem an sehr windigen Tagen oder bei starkem Seegang stets die Möglichkeit, einen geschützten, ruhigen Ort aufzusuchen. In nur 30 Minuten gelangt man mit dem Auto von einer Seite zur anderen.

Unglaublich, wie sehr sich Küste und Strände von Ort zu Ort unterscheiden. Zeichnet sich die Südküste vor allem durch langgezogene Sandstrände aus, so befinden sich an der Westküste überall sogenannte kleine Pools, Felsstreifen auf Meereshöhe, die eben kleine natürliche Pools bilden. Die in der Vergangenheit vor der Küste im flachen Wasser gesunkenen Schiffe sind wahrhaftige Heiligtümer für die Meeresfauna und -Flora, die sich hier auch ohne spezielle Tauchausrüstung beobachten lässt, eine einfache Tauchermaske genügt. Mit einem Leihboot erreichen Sie die vom Land aus unbegehbaren Buchten, die folglich von Touristenströmen unentdeckt bleiben und herrlich ruhig sind.

Kurz gesagt, je nach Geschmack und Wetterbedingungen ist sicher immer etwas Passendes für Sie mit dabei, an das Sie noch lange mit Freuen zurückdenken werden...

Der Strand von Marciana Marina, auch "La Fenicia" genannt, liegt nur rund 50 m von unserem Yacht Club entfernt. Dieser Strand setzt sich zur Hälfte aus Klippen, zur Hälfte aus feinem Kiesel zusammen und bietet zwei Strandbäder mit Sonnenschirmen, Duschen, Umkleiden, Pool und Bar sowie einen öffentlichen Bereich, das Wasser ist besonders sauber und kristallklar. Die besonders beeindruckende Transparenz und Wasserqualität ist sicherlich diesem Strandtyp mit Klippen, Felsen und Kies zu verdanken...